Teneriffa

Anaga-Gebirge

Santa Cruz

Wandern auf Teneriffa

Die Kanaren sind ein beliebtes Reiseziel für Aktivurlauber. Als größte Insel des Kanarischen Archipels bietet Teneriffa mit rund 2.000 Quadratkilometern Fläche und einer beachtlichen Landschaftsvielfalt unzählige Möglichkeiten zum Wandern. Im Nordosten Teneriffas finden Urlauber das Anaga-Gebirge, eine beeindruckende Gebirgslandschaft, die als Parque Rural de Anaga seit 1994 als Naturpark unter Schutz steht. Die Region ist von großen Lorbeerwäldern geprägt, die oft an mystische Zauberwälder erinnern und zu abenteuerlichen Erkundungstouren einladen. Sehenswert sind auch die vielen Wohnhöhlen im Anaga-Gebirge, die tief in das Vulkangestein hineinreichen.

Ebenso, wie das Anaga-Gebirge, gehört auch das Teno-Gebirge zu den ältesten Gebieten Teneriffas. Bis zu einer Höhe von 1.100 Metern erheben sich die eindrucksvollen Gipfel aus der facettenreichen Landschaft, die mit gut ausgebauten Wegen und idyllisch gelegenen Ortschaften, wie Santiago del Teide und Buenavista del Norte, jede Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Das Dorf Masca ist Ausgangspunkt für eine spannende Schluchtenwanderung vom Barranco de Masca bis hinunter ans Meer. Der Weg führt durch eine faszinierende Pflanzenwelt. Nach der recht schweißtreibenden Tour bietet sich ein erfrischendes Bad im Atlantik an, das in atemberaubender Kulisse genossen werden kann. Ein beliebtes Wanderziel auf Teneriffa ist die Las Canadas-Caldera, die sich in der Mitte eines Vulkanmassivs im Zentrum Teneriffas befindet und eine Fläche von 12 x 17 Kilometern umfasst. Das Highlight dieser einzigartigen Naturlandschaft ist der Pico del Teide, der mit einer Höhe von 3.718 Metern die höchste Erhebung Spaniens darstellt. Das Wandern durch den Nationalpark erschließt dem Aktivurlauber eine artenreiche Vegetation und einzigartige Felsformationen, wie zum Beispiel den Los Roques.

Als Inselhauptstadt hat Santa Cruz de Tenerife neben vorzüglichen Restaurants, interessanten Museen und Kirchen, dem größten Schiffshafen Spaniens und einem regen Nachtleben auch eine faszinierende Kulisse zu bieten. Von hieraus lassen sich herrliche Wanderungen ins Anaga-Gebirge oder in die fruchtbaren Täler der Umgebung unternehmen. In der Bucht von Santa Cruz befindet sich der einzige helle Sandstrand der Insel Teneriffa, den man durchaus mit karibischen Stränden vergleichen kann. Ebenso reizvoll und wunderbar zum Wandern geeignet ist das Orotava-Tal an der Nordküste der Vulkaninsel. Es gilt als fruchtbarste Region Teneriffas und wird deshalb auch als Garten des Teides bezeichnet. Abwechslungsreiche Wanderwege führen eine grüne Idylle, die von großen Bananenplantagen und Weinbergen geprägt ist.